Facebook-Twitter

Juni 2015: Sommerhandschuh Monster von 4SR

Kurz vor dem Start zu meiner Balkanrunde "Balkanska Ruta" besuche ich Uwe Gerlach in seinem Geschäft in Berlin. Uwe ist der Inhaber von UG Racingparts und als solcher seit einiger Zeit Banner-Partner von Motorrad-Tourer.com. Wir plauschen ein wenig über dieses und jenes, als dann das Gespräch auf meine geplante Reise kommt. "Da habe ich etwas Gutes für Dich!" verspricht Uwe und zieht ein Paar Lederhandschuhe aus seinem sehr stylischen und selbst aus Euro-Paletten angefertigtenn Regal.

 


 

 

 


 

So ganz angefasst bin ich noch nicht, habe ich doch eigentlich selbst genügend Handschuhe und kenne weder den Hersteller 4SR noch das spezielle Modell "Monster". Handschuhe könne man auf einer solchen Reise nie genug dabei haben, ich würde schon zufrieden sein, wenn ich mal in einen längeren Regen käme, außerdem sei bei der geplanten Strecke auch klar, dass ich mich in verschiedenen Temperaturzonen bewegen würden und schon deshalb solle ich mich mal nicht so anstellen, meint Uwe. Und insbesondere von diesem Handschuhmodell würde ich begeistert sein.

 


 

Was macht man, wenn ein guter Geschäftspartner einem so eine deutliche Empfehlung ausspricht? Na, zumindest anprobieren kann ich sie ja einmal. Vielleicht passen sie ja auch gar nicht gut... Flugs hat Uwe die Handschuhe aus ihrer Verpackung gezaubert und ich staune schon beim ersten Zugreifen über das sehr weiche, anschmiegsame Leder, aus dem sie hergestellt sind.

 


 

Spielend leicht lassen sich diese ungefütterten Handschuhe überstreifen. Dabei entpuppt sich die kleine dreieckige Verlängerung anstelle einer Stulpe als besonders pfiffig: An dieser lassen sich die Handschuhe sehr gut mit der jeweils anderen Hand fassen und kräftig hochziehen. Sie passen, als wären sie speziell für meine Hände angefertigt worden. Sonst gibt es immer irgendeinen Finger, an dessen Ende zuviel Handschuhmaterial übrig ist oder irgendeine Stelle, an der ich mir etwas mehr Material wünsche. Nicht so bei dem Modell Monster. Ich nehme das leichte Lächeln, dass um Uwes Mundwinkel spielt, sehr wohl wahr, als ich etwas erstaunt die Handschuhe von allen Seiten betrachte.

 


 

Ich brauche Fakten zu diesem Modell und Uwe liefert:

 

"Monster Handschuhe sind Teil der City Monster Kollektion. Dies sind hoch qualitative Handschuhe aus sehr weichem perforiertem Leder.

  • Handschuhe aus Softem-Ziegenleder hergestellt
  • ergonomisch vorgeformte Finger
  • verstärkte Handflächen
  • Hartschalen über den Handknöcheln und Fingern
  • lasergebrannte Aufschriften und Motive"

 

Nun, das besonders weiche Leder hatte ich ja selbst schon bemerkt und erwähnt, das trifft schon einmal zu. Aber erst beim Aufzählen dieser Fakten merke ich, dass sich tatsächlich über den Knöcheln eine kleine Hartschale befindet. Diese ist so angenehm eingearbeitet, dass man nahezu nichts davon merkt, hat man die Handschuhe erst einmal angezogen.

 


 

Ob sie denn wegen der fehlenden Fütterung stark färben würden, will ich unbedingt wissen. Noch zu gut erinnere ich mich an frühere Leder-Sommerhandschuhe, die ebenfalls ungefüttert in Sachen Farbe jedenfalls sehr freigiebig waren. Hier geht Uwe auf Nummer sicher und erkundigt sich direkt beim Vertriebsleiter des tschechischen Herstellers: Wenn überhaubt, dann müsse ich bei den ersten zwei bis höchstens drei Einsätzen damit rechnen, dass ein wenig Farbe abgegeben werde; eigentlich würden sie nicht färben.

 

Ich fürchte, Uwe bemerkt meine Skepsis: Zu tief sitzen noch die Erinnerungen an unendlich lange Handwaschvorgänge nach früherer Nutzung anderer Leder-Handschuhe. Letztendlich lasse ich mich überzeugen, ist doch der Preis von gerade einmal 55 Euro für dieses äußerst angenehm auf der Haut zu tragende Produkt alles andere als hoch.

 


 

Wie schon in meinem Artikel zur Balkanrunde erwähnt, kam dann mit dem Start der Tagesetappe von Sarajewo nach Banja Luka die große Stunde der Monster. Am Vortag bei Dauerregen und Sommer-Gewitter angekommen, werden meine Stoff-Sommerhandschuhe nicht rechtzeitig bis zum nächsten Morgen trocken. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß, ist, dass ich die "Monster" bis zur abschließenden Etappe, als ich bei erneut Dauerregen, starken Windböen und empfindlich kühlen Temperaturen auf die Autobahn wechsele, durchgehend weiter nutze.

 

Bis dahin zeigen sich die Monster von ihrer besten Seite: Bei sonniger Wärme lässt das perforierte Leder ausreichend Luft durch, so dass die Hände kaum schwitzen. Dank der besonders guten Passform stellt sich auch keine besondere Ermüdung trotz zum Teil langer Tagesetappen von 8 bis 10 Stunden ein, alle Bedienelemente meiner Travel-Q-ueen lasen sich bestens bedienen.

 


 

Aber selbst bei weiteren einsetzenden Regenfällen erstaunen mich die Monster: Es dauert extrem lange, bis die Handschuhe durchfeuchtet sind. Zwar sind sie an der Oberfläche selbstverständlich nass, aber die Nässe dringt nur mit großer Verzögerung nach innen. Das ist um so erstaunlicher, als dass ich sie vor der Reise bewusst zu Testzwecken noch nicht mit imprägnierenden Mitteln behandelt habe.

 

Und wie ist es nun mit dem Abfärben? Tatsächlich ist das bei meinem Modell überhaupt kein Thema. Nicht an einer Stelle hatte ich nach dem Ausziehen der Monster jemals mit Verfärbungen zu kämpfen. Das führte dann auch nach dem Ende meiner Reise dazu, dass ich für unser Redaktionsteam sofort auch noch das Damenmodell "Monster Lady" dieses Handschuhs bei ug-racingparts besorgt habe, um auch dessen Passform zu überprüfen. Simone diente dann als Testperson und ist ebenso wie ich von dem tollen Sitz dieses Modells begeistert.

 


 

Was also bleibt als vermeintlicher Haken neben all diesen positiven Eigenschaften übrig? Nun, man kann die Monster von 4SR nicht an jeder Straßenecke kaufen, weil dieser Hersteller von der Mehrzahl der Händler nicht geführt wird. Hier habe ich natürlich den Vorteil, dass ich als Berliner jederzeit mal eben Uwe in seinem Geschäft besuchen kann, wenn ich dieses Modell oder andere Produkte von 4SR anprobieren möchte. Das empfehle ich auch jedem, der regional die Möglichkeit dazu hat, denn dann gibt es die fachkundige Beratung gleich noch mit dazu. Für alle anderen bietet sich der Webshob von ug-racingparts.de an. Und sicherlich wird Uwe bei eventuellen Schwierigkeiten mit der Größe oder Passform der Handschuhe so kundenfreundlich reagieren, wie es der Qualität dieser Produkte entspricht.

 

Nach dieser mich wirklich vollständig überzeugenden Vorstellung dieses preisgünstigen und toll verarbeiteten Handschuhs ist klar, dass es von mir neben vollen 5 von möglichen 5 LikeBikes auch noch die besondere Empfehlung als Motorrad-Tourer.com-Tipp! gibt.

 


 

 

 

 

 

 

 




BannerBannerBannerBannerBanner